Contact

Purchase Conditions

View Conditions of Purchase (English)

1. Scope of Validity

1.1 The terms and conditions of purchase stated herein shall apply to any order that is placed by us as part of a Supplier relationship. Any of the Supplier’s own terms or conditions to the contrary of or in amendment to these GPCs shall be excluded from validity for transactions with us, even though we may not have expressly contradicted their contents. 

1.2 On acceptance of a purchase order, or upon delivery of goods we have ordered at the latest, the Supplier will be deemed to have accepted our terms and conditions and none of his own terms and conditions other than or in addition to these GPCs shall become part of a contractual relationship.

2. Purchase Orders

2.1 Our purchase orders shall not be firm and binding, unless issued in written form. Any oral or telephone order will be non-binding and shall require our written confirmation. Similarly, all amendments, modifications of a purchase order, and any collateral agreement, shall be compiled in writing in order to be effective.

2.2 A purchase order which has been issued on our part must be promptly accepted by the Supplier in writing. An order acknowledgement with any variation to our purchase order will be deemed to constitute a new offer that requires our written acceptance. Under no circumstances shall our silence regarding an order acknowledgement with varying contents be deemed to constitute an implied acceptance.

3. Date of Delivery

3.1 Goods to be delivered shall arrive at their designated shipping address and commissioned work services shall be ready for VistecElectron Beam acceptance by the agreed delivery date. The Supplier will notify us immediately on becoming aware of any inability to comply with a delivery or manufacturing due date. A notice of this kind shall not release the Supplier from his obligation to provide a timely delivery.

3.2 In the event and to the extent of a Supplier’s default, we shall be compensated for the resulting damage. Damages due to default shall be payable on flat-rate terms agreed as follows:

We may charge 0.5% and not more than 5.0% of the agreed purchase order net sum as liquidated damages for each day in default. Compensation can be charged at this rate until final payment has been received, provided however that the Supplier may, at any time, deliver proof that no or little damage has been caused to us. Conversely, we may, at our discretion, demand compensation of higher damages if in a position to document such higher damages.

4. Shipment, Transfer of Title, Transport & Packaging Materials

4.1 Goods shall be dispatched in strict compliance with designated shipment addresses. Each shipment shall include a copy of the delivery note stating specific VistecElectron Beam GmbH reference and ordering codes along with the date of order placement. In addition, a shipping address must contain the particular order number that has been assigned by our purchasing department. 

4.2 Title of ownership of goods delivered to us, or items or products manufactured for us (referred to as “Delivery Items“ hereafter), by the Supplier shall pass to us at the moment of a Delivery Item’s arrival at the shipping address. Any retention of title declared by the Supplier will be null and void in all cases. 

4.3 The Supplier will be required to take back all transport and packaging materials (referred to as ”Packaging Material“ hereafter) if requested to do so by us. Packaging Material exhibiting adherence to unhealthy or environmentally dangerous substances or preparations must always be taken back by the Supplier. Any cost which may have been incurred in connection with the disassembly of Packaging Material and related shipment to the Supplier will be at the Supplier’s expense.

5. Manufacturing & Performance of Service

5.1 Delivery Items shall be supplied and contract services carried out strictly following the specifications, calculation sheets, drawings, plans or models we have issued or approved and taking relevant statutory and official provisions into account, including - but not limited to - the German Work Equipment Act, applicable accident prevention regulations, other workplace safety requirements, relevant VDE (German Electrotechnology Association) provisions and generally established rules of safety engineering and occupational health. Where performance to applicable statutory or official provisions is found to require a deviation against the specifications, calculation sheets, drawings, plans or models we have issued or approved, the Supplier shall promptly notify us in writing. If such notice concerns more than just a non-essential deviation, we may, at our discretion, rescind the contract.

5.2 The Supplier will be under obligation to make every member of staff reporting to him aware of the contents of applicable provisions named in section 5.1 above. He shall also supervise measures adopted to ensure the safety of personnel.

5.3 Where it is the Supplier’s task to mount an ordered Delivery Item, he shall inform himself about the location and the condition of the designated site of installation.

6. Inspection & Acceptance

6.1 We may, at our discretion, inspect any of the Supplier’s processes for manufacturing a Delivery Item or fulfilling contractual services or have this done by our appointed representatives at any time during normal business hours, provided that we have given prior notice hereof duly in time. However, any such inspection will not relieve the Supplier of his sole responsibility for delivery or performance as stipulated in the contract. 

6.2 Regarding the condition, type, quantity and weight of a shipment, the values which have been determined in the process of incoming goods inspection will be decisive. We may, at our discretion, reject excess delivery or short delivery if established official limits of tolerance are found exceeded.

6.3 Unless otherwise agreed, acceptance will be at the shipment address location specified in our purchase order. Prior inspection in accordance with section 6.1 or qualification testing according to section 6.2 shall not be equivalent to acceptance. Acceptance must be stated in express terms and will not be deemed as effective, unless confirmed by us in writing.

7. Prices

7.1 Unless otherwise agreed in writing, prices will be understood to include carriage paid to the shipment address plus packing. We have valid transport insurance coverage and will assume none of the Supplier’s extra costs for this reason. 

7.2 Any change in pricing shall require our written approval.

7.3 Unless otherwise agreed in writing, payment will be made on the fifteenth day of the month following the month of delivery with the deduction of a 3% discount or within 90 days from receipt of goods or invoice without deduction. For traceability of timely payment, the date on our bank payment instruction shall be decisive.

8. Invoicing

Each invoice shall be made out in duplicate, addressed to VistecElectron Beam GmbH and delivered by separate mail. An invoice must contain all details specified in section 4.1.

9. Documentation & Confidentiality

All calculation sheets, drawings, plans, models or other documentation which is placed at the Supplier’s disposal for the fulfilment of our purchase orders will remain our property. None of these materials may be used for any purpose other than that agreed under the valid contract; they shall further be treated with particular care as necessary to protect business secrets and not be forwarded to third parties unless our prior written approval has been procured. On completion of a contract, all documentation disclosed hereunder, including copies and reproductions thereof, shall be surrendered to us.

10. Third-Party Property Rights

10.1 The Supplier will be held liable in the event of claims asserted for alleged infringement of an intellectual property right, whether granted or filed, as a result of the conforming use of a Delivery Item (referred to as “Intellectual Property Rights“ hereafter), provided that, at least, one property right in a state of infringement must have been published either in the Supplier’s home country or by the European Patent Office or in any EU member state, including Switzerland.

10.2 The Supplier shall absolve us and any of our clients and provide indemnification in the case of any claim that is made in connection with the use of such Intellectual Property Rights.

10.3 This shall not apply if, and to the extent that, the Supplier can prove to have manufactured a Delivery Item in accordance with the drawings, models or other equivalent descriptions or specified details we had placed at his disposal and that he had no possibility of becoming aware of an infringement of Intellectual Property Rights by his product development.

10.4 The Contracting Parties agree to notify each other immediately on obtaining knowledge of a potential risk of infringement or the alleged infringement of a property right, in order to be able to pursue coordinated action against relevant claims for liability.

11.  Breach of Duty through Poor Performance

11.1 In respect of any Delivery Item, the Supplier shall provide an unrestricted warranty as to the selection of material that is best suited to such Delivery Item, further that its quality conforms to relevant drawings, samples and product types and in terms of effective engineering design. In addition, the Supplier shall provide an unrestricted warranty that a Delivery Item includes no fault of a kind that might impair its value or fitness for use, meets the terms, conditions and other specifications of the relevant purchase order, as well as quoted performance features, complies with applicable provisions of statutory law and governmental requirements and is free from defects.

The Supplier shall absolve and indemnify us in the event of any claim for compensation of damage suffered by a third party due to product faults resulting from causes in his own domain of control and organisation. The Supplier shall also refund any cost we may have incurred in connection with product recall campaigns launched for such reasons. 

11.2 The Supplier’s liability in connection with claims for defects is in agreement with customary terms and conditions in this trade, covers, however a minimum period of 24 months, and is understood to commence at the time of delivery and – in the event of capital goods produced – at the time of acceptance. Obvious defects can be notified within two weeks of arrival of a goods shipment at the specified shipping address, hidden faults within two weeks following their detection. A notice of defects dispatched to the Supplier will be deemed as adequate proof of compliance with these deadline requirements.

11.3 No payment or acceptance will constitute an acknowledgement of delivery free from defects.

11.4 In respect of defects which are notified in a timely manner, we may, at our discretion, grant an adequate reduction in price depending on the particular type of contract and taking other relevant conditions into account, demand re-performance (rework or replacement or provision of spare part(s) at no extra cost), return a faulty Delivery Item to the Supplier at the Supplier’s cost and demand the delivery of a faultless replacement at the Supplier’s cost, remedy a faulty Delivery Item at the Seller’s cost by our own resources or exchange it against a replacement procured through other channels, demand the compensation of all costs incurred in the replacement of faulty parts should the Supplier fail to meet our request within a reasonable grace period, withdraw from the contract or demand compensation of damage. The foregoing rights can be asserted selectively or, to the extent permitted by law, used one beside the other.

11.5 The warranty period will be deemed as suspended for the time of rework. Upon the delivery of replacement goods, a new warranty period begins. The limitation period for a warranty claim will be halted, as long as the Seller has not served final written rejection of our timely notice of defects.

12. Force Majeure

Force majeure, labour disputes, riots, governmental action or other unforeseeable, serious events beyond one’s control will relieve the contracting parties from their contractual duties for as long as such circumstances or impediments last and to the extent they have an impact on contract fulfilment. This will also apply if such events occur at the time when an affected contracting party is in a state of default. Either party shall furnish necessary information as may be reasonable from case to case and adapt its contractual fulfilment to such change in situation acting in good faith.

13. Compensation

We may, at our discretion, offset any of the Supplier’s receivables from us with any amount that may be payable to us by the Supplier.

14. Assignment

Contractual rights and, notably, a Supplier’s claim for payment, may not be assigned or pledged, whether collectively or individually, fully or partly, unless our express approval has been obtained. Our approval cannot be refused unless such refusal is based on an eligible interest.

15.  Final Provisions

15.1 This contractual relationship between the Supplier and VistecElectron Beam GmbH will be governed by the law of the Federal Republic of Germany, waiving the provisions of the Vienna United Nations Convention On Contracts For The International Sale Of Goods (UNCITRAL).

15.2 Should one or more of the foregoing terms and conditions, or parts thereof, be held to be ineffective or impracticable, or become ineffective or impracticable after the contract validation date, this shall not affect the balance of provisions. An ineffective or impracticable provision shall be replaced by the contracting parties with an effective and practicable one that comes closest to the ineffective or impractical provision in terms of the economic result that had been pursued by the parties through such provision. The same will apply if this contract is found to contain one or more legal gaps. The contracting parties hereby agree on a complete waiver of article 139 of BGB (German Civil Code) rather than a mere reversal of the burden of proof.

15.3 The place of fulfilment for any obligation under this contract will be Jena. 

15.4 If, and to the extent that, the Supplier is a merchant or changes his residence after the contract signing date or his permanent dwelling is not known at the moment a lawsuit is filed, Jena will be the agreed legal venue in any of these cases.

Jena, January 2013
Vistec Electron Beam GmbH

View Conditions of Purchase (German)

1. Geltung der Einkaufsbedingungen

1.1 Für alle von uns getätigten Bestellungen gelten im Verhältnis zu dem Lieferanten die nachstehenden Bedingungen. Sollte der Lieferant entgegenstehende oder ergänzende Bedingungen verwenden, so ist deren Geltung uns gegenüber ausgeschlossen, auch wenn wir ihrem Inhalt nicht ausdrücklich widersprochen haben.

1.2 Mit der Annahme einer Bestellung, spätestens aber mit Lieferung der von uns bestellten Ware erkennt der Lieferant unsere Bedingungen an; seine anderslautenden oder ergänzenden Bedingungen werden nicht Vertragsbestandteil.

2. Bestellungen

2.1 Unsere Bestellungen sind nur verbindlich, wenn sie in schriftlicher Form abgegeben werden. Mündliche oder telefonische Bestellungen sind nicht verbindlich und bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung. Ebenso bedürfen Ergänzungen, Abänderungen der Bestellungen sowie Nebenabreden zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

2.2 Die von uns abgegebene Bestellung ist vom Lieferanten unverzüglich schriftlich anzunehmen. Eine inhaltlich von unserer Bestellung abweichende Auftragsbestätigung gilt als neues Angebot und muss von uns schriftlich angenommen werden. In keinem Fall gilt unser Schweigen als Anerkennung einer inhaltlich abweichenden Auftragsbestätigung.

3. Liefertermin

3.1 Zum vereinbarten Liefertermin muss die zu liefernde Ware an der Versandanschrift angeliefert werden bzw. die beauftragte Werkleistung zur Abnahme durch uns fertiggestellt sein. Der Lieferant ist verpflichtet, uns unverzüglich anzuzeigen, wenn der Liefer- oder Herstellungstermin nicht eingehalten werden kann; eine solche Anzeige befreit den Lieferanten nicht von seiner Verpflichtung zur fristgerechten Lieferung.

3.2 Der Lieferant hat, sofern er in Verzug gerät, den uns dadurch verursachten Schaden zu ersetzen. Die Höhe dieses Schadens wird mit einer Pauschale vereinbart: Wir können jeden Tag der Verzögerung mit 0,5%, höchstens jedoch 5,0% der vereinbarten Netto-Auftragssumme als pauschalierten Schadensersatz geltend machen. Dieser Betrag kann bis zur Schlusszahlung geltend gemacht werden. Dem Lieferanten ist es insoweit unbenommen nachzuweisen, dass uns kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Umgekehrt sind wir berechtigt, einen höheren Schadensersatz zu verlangen, falls dieser von uns nachgewiesen wird.

4. Versand, Eigentumsübertragung, Verpackungs- und Transportmaterial

4.1 Der Versand hat unter genauer Beachtung unserer jeweiligen Versandadressen zu erfolgen. Jeder Sendung ist in einfacher Ausführung ein Lieferschein beizufügen, auf dem die Vistec Electron Beam GmbH spezifischen Sach- und Bestellnummern sowie das Auftragsdatum vermerkt sind. Unsere Einkaufsbestellnummer ist darüber hinaus in der Versandanschrift anzugeben.

4.2 Das Eigentum an den vom Lieferanten gelieferten Waren sowie an den für uns hergestellten Gegenständen und Produkten (nachstehend Liefergegenstand) geht zum Zeitpunkt des Eintreffens des Liefergegenstandes an der Versandadresse auf uns über. Jeder vom Lieferanten erklärte Eigentumsvorbehalt ist unwirksam.

4.3 Der Lieferant ist verpflichtet, sämtliches Verpackungs- und Transportmaterial (nachfolgend Verpackungsmaterialien) jedweder Art zurückzunehmen, wenn wir dies von ihm verlangen.
Verpackungsmaterialien, die Anhaftungen von gesundheits- oder umweltgefährdenden Stoffen oder Zubereitungen aufweisen, hat der Lieferant stets zurückzunehmen. Etwaige im Zusammenhang mit dem Zerlegen der Verpackungsmaterialien oder deren Transport zum Lieferanten entstehende Kosten gehen zu Lasten des Lieferanten.

5. Herstellung und Leistungsausführung

5.1 Die Lieferung des Liefergegenstandes sowie die Ausführung von Leistungen haben genau nach unseren bzw. den von uns genehmigten Angaben, Berechnungen, Zeichnungen, Plänen oder Modellen sowie unter Beachtung der einschlägigen gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen, insbesondere auch des Gesetzes über technische Arbeitsmittel, der maßgeblichen Unfallverhütungsvorschriften, anderer Arbeitsschutzvorschriften, der einschlägigen VDE-Bestimmungen sowie allgemein anerkannter sicherheitstechnischer und arbeits-medizinischer Regeln zu erfolgen. Sollte die Beachtung der einschlägigen gesetzlichen oder behördlichen Bestimmungen eine Abweichung von unseren oder den von uns genehmigten Angaben, Berechnungen, Zeichnungen, Plänen oder Modellen erforderlich machen, hat der Lieferant uns hiervon umgehend zu informieren.
Falls es sich hierbei nicht lediglich um eine unwesentliche Abweichung handelt, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

5.2 Der Lieferant ist verpflichtet, sämtliche ihm unterstellten Arbeitskräfte auf den Inhalt der in Abschnitt 5.1 aufgeführten einschlägigen Vorschriften hinzuweisen und Maßnahmen, die der Sicherheit des Personals dienen, zu überwachen.

5.3 Hat der Lieferant den bestellten Liefergegenstand zu montieren, so ist er verpflichtet, sich über Lage und Beschaffenheit des Aufstellungsortes zu unterrichten.

6. Prüfung und Abnahme

6.1 Wir sind berechtigt, die Herstellung des Liefergegenstandes bzw. die Durchführung der zu erbringenden Leistungen selbst oder durch Beauftragte jederzeit während der üblichen Geschäftszeiten nach rechtzeitiger Anmeldung beim Lieferanten zu kontrollieren.
Eine derartige von uns vorgenommene Prüfung entbindet den Lieferanten jedoch nicht von seiner alleinigen Verantwortlichkeit hinsichtlich der vertragsgemäßen Lieferung bzw. Leistung.

6.2 Für Zustand, Art, Menge und Gewicht einer Lieferung sind die bei unserer Eingangsprüfung festgestellten Werte maßgebend. Wir sind berechtigt, Mehr- oder Minderlieferungen außerhalb der amtsüblichen Toleranzen zurückzuweisen.

6.3 Die Abnahme findet, soweit nicht anders vereinbart , an der von uns in der Bestellung genannten Versandanschrift statt. Eine vorhergehende Prüfung gemäß Abschnitt 6.1 sowie die Eignungsprüfung gemäß Abschnitt 6.2 stellen keine Abnahme dar.
Die Abnahme hat ausdrücklich zu erfolgen und ist für uns nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich durch uns bestätigt wird.

7. Preise

7.1 Falls nicht schriftlich anders vereinbart, verstehen sich die Preise frachtfrei Versandanschrift einschließlich Verpackung. Wir haben eine Transportversicherung abgeschlossen und übernehmen diesbezüglich keine Mehrkosten des Lieferanten.

7.2 Preisänderungen bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung.

7.3 Falls nicht schriftlich anders vereinbart, erfolgt Zahlung am 15. des der Lieferung folgenden Monats unter Abzug von 3% Skonto oder 90 Tage nach Waren- bzw. Rechnungseingang ohne Abzug. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist das Datum der Zahlungsanweisung ausschlaggebend.

8. Rechnungsstellung

Jede Rechnung ist in zweifacher Ausfertigung auszustellen. Die Rechnung muss an die Vistec Electron Beam GmbH gerichtet und gesondert zugestellt werden. Die Rechnung hat die in Abschnitt 4.1 vorgeschriebenen Angaben zu enthalten.

9. Unterlagen, Vertraulichkeit

Alle von uns an den Lieferanten zur Ausführung unserer Bestellung überlassenen Berechnungen, Zeichnungen, Pläne, Modelle und sonstige Unterlagen bleiben unser Eigentum; sie dürfen lediglich für die vertraglich vereinbarten Zwecke verwendet werden, sind als Betriebsgeheimnis besonders zu schützen und dürfen Dritten nur mit unserer vorherigen schriftlichen Genehmigung zugänglich gemacht werden; sie sind uns nach Abwicklung des Vertrages einschließlich aller Abschriften und Vervielfältigungen ohne besondere Aufforderung zurückzugeben.

10. Schutzrechte Dritter

10.1 Der Lieferant haftet für Ansprüche, die sich bei vertragsgemäßer Verwendung des Liefergegenstandes aus der Verletzung von Schutzrechten und Schutzrechtsanmeldungen (nachstehend Schutzrechte) ergeben, soweit mindestens eines der verletzten Schutzrechte entweder im Heimstaat des Lieferanten, vom europäischen Patentamt oder in einem EU-Mitgliedstaat einschließlich der Schweiz veröffentlicht ist.

10.2 Der Lieferant stellt uns und unsere Abnehmer von allen Ansprüchen aus der Benutzung solcher Schutzrechte frei.

10.3 Dies gilt nicht, soweit der Lieferant den Liefergegenstand nach von uns übergebenen Zeichnungen, Modellen oder diesen gleichzusetzenden sonstigen Beschreibungen oder Angaben hergestellt hat und nicht erkennen konnte, dass mit den von ihm entwickelten Erzeugnissen Schutzrechte verletzt würden.

10.4 Die Vertragspartner verpflichten sich, sich gegenseitig unverzüglich nach Bekannt werden von Verletzungsrisiken und angeblichen Schutzrechtsverletzungen zu unterrichten, um entsprechenden Haftungsansprüchen einvernehmlich entgegenzuwirken.

11. Pflichtverletzung wegen Mängeln

11.1 Der Lieferant leistet bezüglich des Liefergegenstandes uneingeschränkte Gewähr für die Verwendung von Material, das für den Liefergegenstand bestgeeignet ist, ferner eine zeichnungs bzw. muster- und typengerechte Ausführung und eine zweckmäßige Konstruktion. Der Lieferant leistet ferner
uneingeschränkte Gewähr dafür, dass der Liefergegenstand keinen seinen Wert oder seine Tauglichkeit beeinträchtigenden Fehler aufweist, dass er den in der Bestellung vorgegebenen Bedingungen und Spezifikationen, sonstigen zugesicherten Eigenschaften sowie den einschlägigen gesetzlichen und behördlichen Vorschriften entspricht und keine Rechtsmängel aufweist.
Der Lieferant wird uns von allen Schadensersatzansprüchen Dritter freistellen, die auf Produktschäden beruhen, die ihre Ursache in seinem Herrschafts- und Organisationsbereich haben. Der Lieferant wird uns weiter die Kosten für die aus diesem Grund eingeleiteten Rückrufaktionen erstatten.

11.2 Die Haftung des Lieferanten für Mängelansprüche entspricht den branchenüblichen Bedingungen, beträgt jedoch mindestens 24 Monate und beginnt mit der Lieferung, bei der Herstellung von Investitionsgütern mit deren Abnahme. Offenkundige Mängel können innerhalb von 2 Wochen nach Eintreffen der Ware an der genannten Versand-Anschrift, verborgene Mängel innerhalb von 2 Wochen nach ihrer Entdeckung gerügt werden. Zur Fristwahrung genügt die Absendung der Mängelrüge an den Lieferanten.

11.3 Zahlung und Abnahme gelten nicht als Anerkenntnis mangelfreier Lieferung.

11.4 Hinsichtlich der rechtzeitig gerügten Mängel können wir je nach Vertragsart unter Einhaltung der jeweiligen Voraussetzungen den Preis angemessen mindern; Nacherfüllung (Nachbesserung oder kostenlose Ersatzlieferung oder Ersatzteilleistung) verlangen; den mangelhaften Liefergegenstand auf Kosten des Lieferanten an diesen zurückgeben und auf dessen Kosten die Lieferung fehlerfreien Ersatzes verlangen; auf Kosten des Verkäufers den mangelhaften Liefergegenstand selbst instand setzen oder gegen einen anderweitig geschaffenen Ersatz auswechseln, sofern der Lieferant selbst unserem entsprechenden Verlangen, innerhalb einer angemessenen Frist nicht nachkommt; Ersatz aller Kosten verlangen, die beim Auswechseln schadhafter Teile entstehen; vom Vertrag zurücktreten; Schadensersatz verlangen. Vorstehende Rechte können wahlweise oder, soweit gesetzlich nicht ausgeschlossen, nebeneinander geltend gemacht werden.

11.5 Die Gewährleistungsfrist läuft nicht während der Dauer einer Nachbesserung. Mit der Lieferung einer Ersatzware beginnt eine neue Gewährleistungsfrist. Die Verjährung von Gewährleistungsansprüchen ist gehemmt, solange nach unserer rechtzeitigen Mängelrüge der Verkäufer nicht schriftlich die Mängelrüge endgültig zurückgewiesen hat.

12. Höhere Gewalt

Höhere Gewalt, Arbeitskämpfe, Unruhen, behördliche Maßnahmen und sonstige unvorhersehbare, unabwendbare und schwerwiegende Ereignisse befreien die Vertragspartner für die Dauer der Störung und im Umfang ihrer Wirkung von den Leistungspflichten. Dies gilt auch, wenn diese Ereignisse zu einem Zeitpunkt eintreten, in dem sich der betroffene Vertragspartner in Verzug befindet. Die Vertragspartner sind verpflichtet, im Rahmen des Zumutbaren unverzüglich die erforderlichen Informationen zu geben und ihre Verpflichtungen den veränderten Verhältnissen nach Treu und Glauben anzupassen.

13. Aufrechnung

Wir sind berechtigt, gegen die Forderungen, die der Lieferant gegen uns hat, mit allen Forderungen aufzurechnen, die uns gegen den Lieferanten zustehen.

14. Abtretung

Ohne unsere ausdrückliche Zustimmung dürfen einzelne oder sämtliche Rechte, insbesondere der Zahlungsanspruch des Lieferanten, weder ganz noch teilweise abgetreten oder verpfändet werden. Unsere Zustimmung kann nur bei Vorliegen eines anerkennungsfähigen Interesses verweigert werden.

15. Schlussbestimmungen

15.1 Die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Lieferanten und uns unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme der Vorschriften des Wiener Kaufrechtsübereinkommens
(„UNCITRAL“).

15.2 Sollten einzelne Bestimmungen der vorstehenden Bedingungen oder Teile von diesen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Eine unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch diejenige wirksame oder durchführbare Bestimmung von den Vertragsparteien zu ersetzen, die der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung im wirtschaftlichen Ergebnis, das die Parteien mit der Bestimmung verfolgt haben, am nächsten kommt. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist. Die Vertragsparteien vereinbaren, dass § 139 BGB hiermit vollständig abbedungen und nicht lediglich eine Beweislastumkehrung vereinbart wird.

15.3 Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist Jena.

15.4 Soweit der Lieferant Kaufmann ist oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz verlegt oder sein gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist für jeden dieser Fälle Gerichtsstand Jena vereinbart.


Jena, Januar 2013
Vistec Electron Beam GmbH